Pfarrei der Zukunft Saarbrücken – 4. Teil: das Leitungsteam

Liebe künftige Mitglieder der Pfarrei der Zukunft Saarbrücken,
heute geht es weiter mit unserer Reihe PdZ Konkret, genauer gesagt dem 4. Teil: das Leitungsteam.
Die Synode hat für die Leitung der Pfarrei eine weitreichende Veränderung vorgegeben: Die Pfarrei wird von einem Leitungsteam statt von einem Pfarrer allein geleitet. Das Leitungsteam besteht zukünftig aus drei Hauptamtlichen und möglichst zwei Ehrenamtlichen. Einer der drei Hauptamtlichen ist der Pfarrer. Durch die Teamarbeit und die damit verbundene geteilte Verantwortung entsteht eine andere Qualität von Leitung.
Das Leitungsteam ist ein Führungs- und Leitungsgremium und verantwortlich für die gesamte Entwicklung in der ganzen Pfarrei. Es koordiniert die pastorale Arbeit, fördert die diakonische Kirchenentwicklung, repräsentiert nach innen und außen und steuert die Verwaltung in der neuen Pfarrei. Der Pfarrer hat eine besondere Rolle im Leitungsteam, dies ist kirchenrechtlich so vorgegeben.
Zur Umsetzung der pastoralen Schwerpunkte gehört auch die Führung des Personals, sowohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde und der Bistums Beschäftigten, die das Bistum der Pfarrei zur Verfügung stellt.
Die Amtszeit des Pfarrers beträgt 6 Jahre und kann um weitere 6 Jahre verlängert werden. Er wird vom Bischof ernannt. Alle anderen hauptamtlichen Mitarbeiter des Leitungsteams können sich auf die Stelle bewerben und durchlaufen ein normales Bewerbungsverfahren. Die Amtszeit dieser Mitarbeiter beträgt 4 Jahre, mit Verlängerungsmöglichkeit bis längstens 12 Jahre. Gleiches gilt für die Wiederwahl von den Ehrenamtlichen durch den Rat der Pfarrei. Für das Leitungsteam wird es eine Geschäftsordnung geben.
Bis Oktober 2019 soll das Leitungsteam für die Pfarrei Saarbrücken feststehen.
Diakon Roland Isberner, Pfarrsekretärin Jacqueline Reimann-Jung,
aus der Pfarreiengemeinschaft St. Jakob, Saarbrücken

Liebe Schwestern und Brüder,

„Wir sind Gesandte an Christi statt ”(2 Kor 5,20). Es greift ein Impuls von Papst Franziskus auf, der den Oktober als außerordentlichen Monat der Weltmission unter das Thema „Getauft und gesandt” gestellt hat.
Im Mittelpunkt der Aktion unserer missio-Werke steht der Nordosten Indiens. Dort ist das Zusammenleben der Menschen von ethnischer und religiöser Vielfalt geprägt, aber auch von Ausgrenzung und Rechtlosigkeit, Armut und Unfrieden.
Die christliche Minderheit engagiert sich in dieser Region vor allem in Schulen, Sozialstationen und Krankenhäusern. Ihre Werke der Nächstenliebe werden ganz im Sinne von Papst Franziskus von einer missionarischen Spiritualität getragen. Priester, Ordensleute und Laien begleiten die Menschen in der Überzeugung, dass die Werte des Evangeliums zu Frieden und zum Heil aller beitragen.
Liebe Schwestern und Brüder, bitte setzen Sie am Sontag der Weltmission ein Zeichen der Verbundenheit und Solidarität mit unseren Schwestern und Brüdern im Nordosten Indiens und in anderen armen Ortskirchen weltweit. Wir bitten Sie um Ihr Gebet und bei der Kollekte am Weltmissionssonntag um eine großzügige Spende.
Lingen, den 14. März 2019

Für das Bistum Trier

+Stephan
Bischof von Trier

ANTONIUSKORB

Liebe Mitchristen in St. Michael,
seit einigen Jahren gibt es nun schon den Antoniuskorb in unseren Kirchen, in dem wir Lebensmittel sammeln, die an der Pfarrhaustür an Bedürftige weiter gegeben werden. Eine schöne Geste wäre es, wenn Sie auch in diesem Jahr am Erntedankfest mit den Bedürftigen teilen. Sie haben die Möglichkeit am Erntedankwochenende (05./06.10.) in beiden Kirchen Gaben an den Ernteteppich zu stellen. Als Hilfe für Sie haben wir eine kleine Liste mit Lebensmittel zusammengestellt: Nudelfertiggereichte, Eintopfsuppen in Dosen, Fleischkonserven, Wurst- und Fischkonserven, Tütensuppen, Gemüsekonserven, Reis und Nudeln, Marmelade, Kaffee und Süßigkeiten. Die Lebensmittel müssen original verpackt und das Mindesthaltbarkeitsdatum darf nicht überschritten sein.
Dafür sagen wir schon jetzt ein herzliches Vergelt’s Gott!

Feierliche Eröffnung des Rosenkranzmonats

am Dienstag, dem 01.10. um 11.00 Uhr an der Marienkapelle Hoferkopf. Im Anschluss findet im Pfarrsaal gegen 12.30 ein gemeinsames Mittagessen statt. Bei Kaffee und Kuchen werden wir den Tag ausklingen lassen. Selbstverständlich steht ab 10.40 Uhr ein Fahrdienst zur Kapelle bereit. Bei Regen Pfarrkirche St. Josef.

Erstkommunion 2020

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2020 wird in Kürze beginnen. Sollte Ihr Kind im nächsten Jahr zur Erstkommunion gehen und Sie haben keine Post von uns erhalten, melden Sie sich bitte umgehend im Pfarrbüro in Friedrichsthal, Tel. 06897/8208.

Rosenkranzandacht

Am Donnerstag, 10.10. um 18.00 Uhr gestalten die Katholischen Frauen St. Josef Bildstock eine Rosenkranzandacht. Wir laden alle recht herzlich zum Gebet ein.
Das gemeinschaftliche Rosenkranzgebet gewinnt wieder an Bedeutung: Die wohltuende Kraft des rhythmischen Betens wird neu geschätzt; Gerade in einer schnelllebigen, hektischen Zeit werden traditionelle christliche Gebetsformen wieder modern. Sogar Managern wird diese meditative Form als Konzentrationsübung empfohlen, um zu den Quellen ihrer inneren Kraft und Kreativität zu finden.

Bolivienkleidersammlung – Wichtiger Hinweis

Die diesjährige Bolivienkleidersammlung findet am Samstag, 26.10. statt. Die vorgesehenen Tüten liegen in den Kirchen St. Marien und St. Josef aus. Auch in diesem Jahr bitten wir Sie, da wir keine großen Lagermöglichkeiten mehr besitzen, dass Sie die Tüten nur am 24. und 25.10. am Pfarrhaus in Friedrichsthal abstellen! Sollten Sie keine Möglichkeit haben die Tüten vorbeizubringen, rufen Sie bitte im Pfarrbüro, Tel. 06897/8208, an.